Zum Inhalt springen

Next2Met

Ein Schritt vorwärts zu attraktiven metropolnahen Regionen


Mecklenburg-Vorpommern liegt nah an Metropolen wie Berlin, Hamburg und Stettin - das ist nicht immer von Vorteil für die Region, wenn wichtige Arbeitskräfte in die nahen Metropolen abwandern. Welche Lösungen gibt es, um Menschen, Wissen und Kapital für das metropolnahe Mecklenburg-Vorpommern zu gewinnen und hier zu halten?

Next2Met ermöglicht den engen Austausch mit anderen metropolnahen Regionen in Europa, um die besten regionalen Digitalisierungsmaßnahmen miteinander zu teilen. Maßnahmen im digitalen Bereich können der Region helfen, künftig für Arbeitskräfte attraktiver zu werden. Innovative Maßnahmen der Partner können im Rahmen des Projekts in die eigene Region angepasst und übernommen werden.

Das WITENO-Next2Met-Team

Next2Met_Team_WITENO2.png
v.l.n.r.: Dr. Wolfgang Blank (CEO), Alexander Schwock, Dr. Gudrun Mernitz, Lars Schimanski, Jennifer Billowie

Weiche Digitalisierungsmaßnahmen

In Next2Met möchten wir uns nicht per se zu "harten" technischen Digitalisierungsmaßnahmen austauschen, sondern möchten unsere "weichen" Digitalisierungsmaßnahmen europaweit miteinander teilen. Was bedeutet das?

Weiche Digitalisierungsmaßnahmen unterstützen über die technischen Anschlüsse hinaus. Services als weiche Digitalisierungsmaßnahmen sollen digitale Angebote besser nutzbar machen und digitale Akteure in den Next2Met-Regionen stärken.

Weiche Digitalisierungsmaßnahmen aus der Next2Met-Partnerschaft können Sie hier finden.

Partnerschaft des Projekts

Partner aus ganz Europa ermöglichen uns den Austausch zu weichen Digitalisierungsmaßnahmen:

  • Regionalrat von Päijät-Häme (Finnland)
  • ecoplus, Niederösterreichs Wirtschaftsagentur (Österreich)
  • WITENO GmbH (Deutschland)
  • Provinzialrat der Stadt Barcelona (Spanien)
  • Konferenz der peripheren Küstenregionen CPMR (Frankreich)
  • Regionalversammlung der East Midlands (Irland)
  • Woiwodschaft Podlachien (Polen)

Back to top