Zum Inhalt springen

Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Konferenz- und Beratungsräume an den Standorten im BTG und TZV

§ 1 Allgemeines

Die WITENO GmbH ist Betreiber des BioTechnikums Greifswald und des Technologiezentrums Vorpommern.Diese Geschäftsbedingungen gelten ausschließlich gegenüber Unternehmern, juristischen Personen des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtlichen Sondervermögen im Sinne von § 310 Absatz 1 BGB.

Entgegenstehende oder von unseren Verkaufsbedingungen abweichende Bedingungen des Bestellers erkennen wir nur an, wenn wir ausdrücklich schriftlich der Geltung zustimmen.

Diese Geschäftsbedingungen gelten auch für alle zukünftigen Geschäfte mit dem Besteller, soweit es sich um Rechtsgeschäfte verwandter Art handelt.

§ 2 Leistungsbeschreibung

Es besteht die Möglichkeit, an den genannten Standorten, Konferenzräume inkl. Ausstattung gegen Entgelt zu nutzen.

§ 3 Tarife und Zahlungsbedingungen

Die angezeigten Preise sind Nettopreise zuzüglich der jeweils zum Zeitpunkt der Rechnungslegung gültigen gesetzlichen Umsatzsteuer und beziehen sich nur auf die angegebenen Dienstleistungen.

Die in Anspruch genommenen Räume zuzüglich evtl. genutzter Ausstattung werden per Rechnung abgerechnet. Die Abrechnung erfolgt pro angefangener Stunde.

Sofern nichts anderes vereinbart wurde, ist die Zahlung innerhalb von 14 Tagen nach Rechnungslegung ohne Abzug von Skonto fällig. Der Kunde befindet sich nach Ablauf der Frist auch ohne weitere Mahnung in Zahlungsverzug. Sofern ein SEPA-Lastschrift-Mandat für den Einzug von Rechnung vorliegt, werden wir den Betrag von Ihrem Bankkonto abbuchen.

Bankgebühren und Bearbeitungskosten, die der WITENO GmbH infolge der Nichteinlösung der Lastschrift oder auf Grund eines Widerspruchs entstehen, gehen zu Lasten des Kunden. Eine Geltendmachung weiterer Verzugsschäden und Mahngebühren ist nicht ausgeschlossen.

§ 4 Datenschutz

Die WITENO GmbH beachtet die Vorschriften über den Da­ten­schutz nach den geltenden Vor­schriften der europäischen DSGVO und den weiteren gesetzlichen Vorschriften.

Der Kunde erklärt sein Einverständnis damit, dass seine für die Vertragsdurchführung notwendigen persönlichen Daten auf Datenträgern gespeichert werden. Sämtliche Daten werden von der WITENO GmbH und berechtigten Dritten vertraulich behandelt.

§ 5 Rücktrittsbedingungen

Ein Rücktritt vom angenommenen Angebot ist möglich.
Es werden folgende Gebühren berechnet:

a.) bis 10 Tage vor Nutzungsbeginn ist ein kostenfreier Rücktritt möglich
b.) bis 4 Tage vor Nutzungsbeginn berechnen wir 50% der angebotenen Leistung
c.) ab 3 Tage vor Nutzungsbeginn bzw. wenn keine Stornierung erfolgte, berechnen wir die komplette Leistung

Der Rücktritt hat schriftlich (per E-Mail) zu erfolgen. Hat sich der Kunde registriert, kann der Rücktritt innerhalb des Kundenkontos durch den Kunden selbst vorgenommen werden.

§ 6 Vertragsdurchführung

Die Mietzeit für den gebuchten Konferenzraum beginnt mit Herausgabe des Schlüssels und endet mit seiner Rückgabe.

§ 7 Nutzungsverhalten im Internet

Der Kunde verpflichtet sich, alle anwendbaren lokalen, nationalen und ggfs. internationalen Gesetze sowie Richtlinien zu respektieren und einzuhalten, insbesondere die deutschen Gesetze im Datenverkehr über die WITENO GmbH. Gesetzesverstöße sind an die WITENO GmbH zu melden. Der Kunde allein ist verantwortlich für alle seine Handlungen und Unterlassungen im Rahmen der Internetnutzung.

Der Kunde unterliegt bei der Abfrage, Speicherung, Übermittlung, Verbreitung und Darstellung bestimmter Inhalte gesetzlichen Beschränkungen. Dazu gehören insbesondere die urheberrechtlichen Beschränkungen. Das Kopieren, Verbreiten oder Herunterladen von urheberrechtlich geschützter Musik oder Filmen ist strengstens untersagt. Bei einer schuldhaften Verletzung dieser Verpflichtung, die zu einem Schaden der WITENO GmbH führt, hat der Kunde diesen Schaden zu ersetzen.

§ 8 Gewährleistung und Haftung

Der Kunde haftet während der Mietzeit für die Ausstattung der Räume inklusive der angemieteten Gegenstände. Wenn ein Catering beauftragt wurde und die Warmhaltung der Speisen durch offenes Feuer erfolgt, ist die Sicherheit durch eine ständige Aufsicht zu gewährleisten. Der Kunde erkennt an, dass sich der jeweils von ihm genutzte Konferenzraum einschließlich sämtlicher Gegenstände vor Nutzungsbeginn in vertragsgemäßen Zustand befindet.

Dem Kunden ist bekannt, dass im Gebäude oder direkt an den Standorten Modernisierungs- und Instandsetzungsarbeiten vorgenommen werden können. Der Kunde erklärt bereits jetzt die Duldung dieser Arbeiten und versichert, dass er aus eventuellen kurzfristigen Beeinträchtigungen keine Minderungsrechte bzw. Schadensersatzansprüche herleiten wird, sofern die WITENO GmbH diese nicht vorsätzlich oder grob fahrlässig verursacht hat.

In allen Fällen, in denen die WITENO GmbH im geschäftlichen Verkehr auf Grund vertraglicher oder gesetzlicher Anspruchsgrundlagen zum Schadens- oder Aufwendungsersatz verpflichtet ist, haftet die WITENO GmbH nur, soweit ihr, ihren leitenden Angestellten oder Erfüllungsgehilfen Vorsatz, grobe Fahrlässigkeit, oder eine Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit zur Last fällt. Hiervon unberührt bleibt die Haftung für die schuldhafte Verletzung wesentlicher Vertragspflichten und Garantien. Die Haftung ist jedoch insofern auf den vorhersehbaren, vertragstypischen Schaden beschränkt. Die Haftung für Folgeschäden, insbesondere auf entgangenen Gewinn oder Ersatz von Schäden Dritter, wird ausgeschlossen, es sei denn, der WITENO GmbH fällt Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zur Last.

Die WITENO GmbH übernimmt keine Haftung für die Verletzung von Schutzrechten Dritter in Bezug auf Arbeiten der Kunden sowie die Übermittlung von Daten und Datenträgern durch den Kunden. Der Kunde ist dafür verantwortlich, dass alle wettbewerbsrechtlichen, urheberrechtlichen, markenrechtlichen, datenrechtlichen oder sonstigen Rechtsverstöße im Rahmen der Vertragsbeziehung zur WITENO GmbH unterbleiben. Im Falle eines Rechtsverstoßes hält der Kunde die WITENO GmbH von jeglichen Ansprüchen Dritter frei. Der Kunde ersetzt der WITENO GmbH die Kosten der Rechtsverfolgung in der Höhe der gesetzlichen Anwaltsgebühren für den Fall, dass die WITENO GmbH von Dritten infolge einer Rechtsverletzung durch den Kunden Rechtsbeistand in Anspruch nehmen muss.

§ 9 Beendigung des Nutzungsverhältnisses

Der Kunde hat die Gegenstände pfleglich zu behandeln und nach Beendigung der Nutzung in vertragsgemäßem, mangelfreiem und gebrauchsfähigem Zustand zurückzugeben. Schäden hieran oder verlorene Einrichtungsgegenstände sind der WITENO GmbH vollumfänglich zu ersetzen.

Gibt der Kunde den Konferenzraum nicht rechtzeitig zurück, haftet er gegenüber der WITENO GmbH für alle Schäden, die auf die verspätete Rückgabe zurückzuführen sind.

§ 10 Schlussbestimmungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen des Kunden finden keine Anwendung, auch wenn der Einbeziehung nicht ausdrücklich widersprochen wurde.

Die WITENO GmbH behält es sich vor, diese AGB jederzeit ohne Nennung von Gründen zu ändern, es sei denn, diese sind für den Kunden nicht zumutbar. Die WITENO GmbH wird die Kunden über Änderungen der AGB rechtzeitig benachrichtigen. Widerspricht der Kunde nicht innerhalb von zwei Wochen nach der Benachrichtigung, gelten die geänderten AGB als vom Kunden angenommen.

Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

Der Gerichtsstand ist der Sitz der WITENO GmbH, Greifswald.

Sollten einzelne Bestimmungen ganz oder teilweise unwirksam sein, oder ihre Rechtswirksamkeit später verlieren, so soll hierdurch die Gültigkeit der Geschäftsbedingungen im Übrigen nicht berührt werden. Für diesen Fall verpflichten sich die Parteien, an Stelle der unwirksamen Regelung eine wirksame Regelung zu vereinbaren, die, soweit rechtlich möglich, den in diesen Geschäftsbedingungen zum Ausdruck gekommenen Interessen der Parteien am nächsten kommt. Das gleiche gilt für den Fall, dass eventuelle Ergänzungen notwendig werden.

Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Alte Mensa Greifswald

§ 1 Allgemeines

Das Cowork Alte Mensa Greifswald ist ein Angebot der WITENO GmbH für temporäres Einmieten und Arbeiten in einem Gemeinschaftsbüro. Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für sämtliche Leistungen der WITENO GmbH, die im Cowork Alte Mensa Greifswald für Kunden bzw. Vertragspartner erbracht werden. Geschäftsbedingungen des Kunden, die im Widerspruch zu diesen AGB stehen oder über diese hinausgehen, haben ohne eine ausdrückliche schriftliche Bestätigung durch Cowork Alte Mensa Greifswald keine Geltung.

Das Angebot richtet sich sowohl an Privatkunden als auch an Unternehmer. Unternehmer ist jede natürliche oder juristische Person oder rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Buchung eines Tarifes in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt.

§ 2 Leistungsbeschreibung

Gegenstand der Angebote und Dienstleistungen im Cowork Alte Mensa Greifswald ist die Bereitstellung von Büroar­beitsplätzen einschließlich der unbegrenzten Internet­nutzung (W-LAN) im Rahmen der angebotenen Leistun­gen, die in der aktuell gültigen Tarifliste be­schrieben sind.

Am Standort Cowork Alte Mensa Greifswald werden darüber hinaus weitere Servicedienst­leistungen erbracht, wie bspw. die Durchführung von Veranstaltungen oder die Beratung von Unternehmen und Organisationen, die ebenfalls in der aktuell gültigen Tarifliste beschrieben sind.

Je nach gewählter Vertragsart/Tarif ist die Nutzungsmög­lichkeit auf eine bestimmte Art der Nutzung und/oder bestimmte Zeit beschränkt.

Die Büroarbeitsplätze sind jeweils ausgestattet mit: Tisch, Stuhl, Strom, Monitor und W-LAN.

Der Kunde hat die Ausstattung vor Beginn des Vertrags­verhältnisses ausführlich überprüft und deren Funktions­fähigkeit anerkannt.

Die Arbeitsplätze müssen am Ende jeden Nutzungszeitraumes vom Kunden komplett geräumt werden.

Im Falle, dass der Kunde eine angemeldete Betriebs­stätte am Standort Cowork Alte Mensa Greifswald unterhält, ist er für die Entrich­tung von Rundfunkbeiträgen selbst verantwortlich.

§ 3 Zugangsbedingungen und Verhaltensregeln

Der Zugang zum Cowork Alte Mensa Greifswald ist für die Nutzer während der allgemeinen Öffnungszeiten (siehe aktuell gül­tigen Tarife) möglich.

Bitte beachten Sie das "WITENO Cowork-Knigge".

§ 4 Tarife und Zahlungsmodalitäten

Die Nutzungstarife am Standort Cowork Alte Mensa Greifswald sind Bruttopreise ein­schließlich der jeweils gültigen gesetz­lichen Umsatzsteuer und beziehen sich nur auf die angegebenen Dienstleistungen. Darüber hinaus­gehende Service­dienstleistungen sind gesondert zu vergüten. Es gelten hierfür die jeweils gesondert ausgewiesenen Tarife/Preise.

Der Kunde zahlt das vereinbarte Entgelt bei Buchung mittels angegebener Zahlungsarten an die WITENO GmbH.
Bankgebühren und Bearbeitungskosten, die der WITENO GmbH infolge der Nichteinlösung der Zahlung oder aufgrund eines Widerspruchs entstehen, gehen zu Lasten des Kunden.
Bei Erwerb eines 10er Flex-Tickets ist die Zahlung in Gänze vor Beginn des Vertrages zu leisten. Der Kunde erhält nach Zahlung (spätestens am auf die Buchung folgenden Arbeitstag [Mo - Fr]) einen Code für neun weitere Buchungen. Die Gültigkeitsdauer des Codes beträgt ein Jahr nach Kauf.

§ 5 Datenschutz

Die WITENO GmbH beachtet die Vorschriften über den Da­ten­schutz nach den geltenden Vor­schriften der europäischen DSGVO und den weiteren gesetzlichen Vorschriften.

Der Kunde erklärt sein Einverständnis damit, dass seine für die Vertragsdurchführung notwendigen persönlichen Daten auf Datenträgern der WITENO GmbH gespeichert werden. Sämtliche Daten werden von der WITENO GmbH und von der LOCABOO GmbH (Betreiber der Buchungsplattform) vertraulich behandelt.

§ 6 Kündigungen

Alle Nutzungsvereinbarungen sind befristet und können nicht vorzeitig beendet werden. Das Recht zur vorzei­tigen Kündigung aus wichtigem Grund bleibt für beide Seiten und für alle Fälle unberührt. Alle Kündigungen bedürfen der Schriftform.

Die WITENO GmbH kann das Vertragsverhältnis ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist mit sofortiger Wirkung kündigen, wenn ein Grund zur außer­ordentlichen Kündi­gung vorliegt. Dieser liegt vor, wenn der Kunde seinen Zahlungsverpflichtungen nicht nachkommt oder seine vertraglichen Pflichten in sonstiger Weise schuldhaft verletzt.

Der Kunde kann das Vertragsverhältnis ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist mit sofortiger Wirkung kündigen, wenn ihm die Fortsetzung des Nutzungsver­hältnisses nicht zugemutet werden kann.

§ 7 Vertragsdurchführung

Der Kunde ist verpflichtet, seinen Arbeitsplatz ­bei Bedarf in den Abendstunden (Ab 18 Uhr) zu Veranstaltungs­zwecken zur Verfügung zu stellen. Die Veran­stal­tung muss dem Kunden zuvor in einer angemessenen Frist (mindestens 3 Arbeitstage vorher) angekündigt werden. Die Zurverfügungstellung erfolgt in unmittel­barer Absprache zwischen den Vertragsparteien. Für den Fall, dass die WITENO GmbH die komplette Fläche ganztags zu Veranstaltungszwecken benötigt, wird der Kunde ebenfalls zuvor in einer angemessenen Frist (mindestens 3 Arbeitstage vorher) informiert. Es werden folgende Optionen angeboten: Gutschein für die Nutzung an einem anderen Tag, Nutzung des Coworks im TZV (Brandteichstraße 20) oder Erstattung der geleisteten Zahlung für den Tag.

Die WITENO GmbH darf Ausbesserungen, Instand­set­zungen und bauliche Veränderungen, die zur Erhaltung und zum Ausbau der Räumlichkeiten, des Arbeits­platzes oder zur Abwendung von Gefahren sowie zur Beseitigung von Schäden zweckmäßig sind, nach angemes­sener Fristsetzung, in Absprache mit dem Kunden, vornehmen. Bei Gefahr im Verzug bedarf es keiner Zustimmung des Kunden und keiner Frist­setzung. Der Kunde ist verpflichtet, seine Arbeits­plätze für diesen Fall stets zugänglich zu halten und gegebenenfalls unver­züglich zu räumen. Sämtliche hieraus resultierende Kosten gehen zu seinen Lasten (Ersatzkosten, Verzöge­rungsschaden). Auf Grund von zweck­mäßigen Arbeiten darf der Kunde das Nutzungsentgelt nicht mindern. Schadensersatz­ansprüche sind ausgeschlossen.

Die WITENO GmbH stellt den Kunden technische Gegenstände (Drucker) und sonstige Einrichtungsgegen­stände in einem einwandfreien Zustand zur Verfügung. Die Geräte werden regelmäßig auf ihre Funktionsfähig­keit getestet und gewartet. Mit den technischen Gegen­ständen und den sonstigen Einrich­tungsgegenständen ist sorgfältig umzugehen. Jede missbräuchliche Nutzung ist untersagt. Jede Be­schädigung wird dem Kunden berech­net. Schadens­ersatz­ansprüche, die aus dem Ausfall der technischen Gegenstände resultieren, sind ausge­schlossen.

§ 8 Nutzungsverhalten im Internet

Der Kunde verpflichtet sich, alle anwendbaren lokalen, nationalen und ggfs. internationalen Gesetze sowie Richtlinien zu respektieren und einzuhalten, insbeson­dere die deutschen Gesetze im Datenverkehr über die WITENO GmbH. Gesetzesverstöße sind an die WITENO GmbH zu melden. Der Kunde allein ist verantwortlich für alle seine Handlungen und Unterlassungen im Rahmen der Internetnutzung.

Der Kunde unterliegt bei der Abfrage, Speicherung, Übermittlung, Verbreitung und Darstellung bestimmter Inhalte gesetzlichen Beschränkungen. Dazu gehören insbesondere die urheberrechtlichen Beschränkungen. Das Kopieren, Verbreiten oder Herunterladen von ur­heberrechtlich geschützter Musik oder Filmen ist streng­stens untersagt. Bei einer schuldhaften Verletzung dieser Verpflichtung, die zu einem Schaden der WITENO GmbH führt, hat der Kunde diesen Schaden zu ersetzen.

§ 9 Gewährleistung und Haftung

Der Kunde hat zur Kenntnis genommen, dass sich die Arbeitsplätze in ei­nem Großraumbüro befinden und die angemieteten Arbeits­plätze nicht separat verschließbar sind und die WITENO GmbH keine Haftung für Gegenstände des Kunden übernimmt. Er ver­zichtet wegen des ihm bekann­ten Zustands auf etwaige Ansprüche gemäß §§ 536, 536a BGB. Miet­minde­rungs­ansprüche bestehen insoweit nicht. Die WITENO GmbH übernimmt gegenüber dem Kunden bei Übergabe und für die Dauer der Nutzung keine Gewährleistung für den Zu­stand des jeweiligen Arbeitsplatzes. Der Kunde hat den Zustand vor Nutzungsbeginn am jeweiligen Arbeitsplatz zu prüfen­. ­Mängel sind unverzüglich zu melden, damit ein anderer einwandfreier Arbeitsplatz zur Verfügung gestellt werden kann.

Dem Kunden ist bekannt, dass im Gebäude oder direkt im Cowork Alte Mensa Greifswald Modernisierungs- und Instand­setzungsarbeiten vorgenommen werden können. Der Kunde erklärt bereits jetzt die Duldung dieser Arbeiten und versichert, dass er aus eventuellen kurzfristigen Beeinträchtigungen am Arbeitsplatz keine Minderungsrechte bzw. Schadensersatzansprüche herleiten wird, sofern die WITENO GmbH diese nicht vorsätzlich oder grob fahrlässig verursacht hat.

In allen Fällen, in denen die WITENO GmbH im geschäft­lichen Verkehr auf Grund vertraglicher oder gesetzlicher Anspruchsgrundlagen zum Schadens- oder Aufwen­dungs­ersatz verpflichtet ist, haftet die WITENO GmbH nur, soweit ihr, ihren leitenden Angestellten oder Erfül­lungsgehilfen Vorsatz, grobe Fahrlässig­keit, oder eine Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit zur Last fällt. Hiervon unberührt bleibt die Haftung für die schuldhafte Verletzung wesentlicher Vertragspflichten und Garantien. Die Haftung ist jedoch insofern auf den vorher­sehbaren, vertragstypischen Schaden beschränkt. Die Haftung für Folgeschä­den, insbesondere auf ent­gangenen Gewinn oder Ersatz von Schäden Dritter, wird ausgeschlossen, es sei denn, der WITENO GmbH fällt Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zur Last.

Die WITENO GmbH übernimmt keine Haftung für die Verletzung von Schutzrechten Dritter in Bezug auf Arbei­ten der Kunden sowie die Übermittlung von Daten und Datenträgern durch den Kunden. Der Kunde ist dafür verantwort­lich, dass alle wettbewerbsrechtlichen, urhe­ber­rechtlichen, marken­recht­lichen, datenrechtli­chen oder sonstigen Rechtsverstöße im Rahmen der Vertragsbe­ziehung zur WITENO GmbH unterbleiben. Sofern die WITENO GmbH von derartigen Rechts­verstößen Kennt­nis erhält, wird das Vertragsverhältnis unver­züglich ge­kün­digt. Im Falle eines Rechts­verstoßes hält der Kunde die WITENO GmbH von jeglichen Ansprüchen Dritter frei. Der Kunde ersetzt der WITENO GmbH die Kosten der Rechtsverfolgung in der Höhe der gesetzlichen Anwalts­gebühren für den Fall, dass die WITENO GmbH von Dritten infolge einer Rechts­verletzung durch den Kunden Rechtsbeistand in Anspruch nehmen muss.

§ 10 Beendigung des Nutzungsverhältnisses

Der Kunde hat die Gegenstände pfleglich zu behandeln und nach Beendigung der Nutzung im vertrags­gemä­ßen, mangelfreien und gebrauchsfähigen Zustand, gereinigt zurückzugeben. Schäden hieran oder verlo­rene Einrich­tungsgegen­stände sind der WITENO GmbH vollumfäng­lich zu ersetzen.

Zurückgelassene Gegenstände kann die WITENO GmbH auf Kosten des Kunden einlagern, beseitigen oder zusenden, wenn sie trotz Aufforderung nicht ent­fernt werden.

Gibt der Kunde den Arbeitsplatz nicht rechtzeitig zurück, haftet er gegenüber der WITENO GmbH für alle Schä­den, die auf die verspätete Rückgabe zurück­zuführen sind.

§ 11 Schlussbestimmungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen des Kunden finden keine Anwendung, auch wenn der Einbeziehung nicht ausdrücklich widersprochen wurde.

Die WITENO GmbH behält es sich vor, diese AGB jederzeit zu ändern, soweit dies aus triftigen Gründen, insbesondere aufgrund einer geänderten Rechtslage oder höchstrichterlichen Rechtsprechung, technischer Änderungen oder Weiterentwicklungen, neuer organisatorischer Anforderungen des Massenverkehrs, Regelungslücken in den AGB, Veränderung der Marktgegebenheiten oder anderen gleichwertigen Gründen erforderlich ist und den Kunden nicht unangemessen benachteiligt. Änderungen der AGB werden dem Kunden mindestens vier Wochen vor ihrem Inkrafttreten per E-Mail mitgeteilt. Die Änderungen werden wirksam, wenn der Kunde nicht innerhalb einer Frist von vier Wochen (beginnend nach Zugang der schriftlichen Änderungsmitteilung) per E-Mail widerspricht.

Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

Der Gerichtsstand ist der Sitz der WITENO GmbH, Greifswald.

Sollten einzelne Bestimmungen ganz oder teilweise unwirksam sein, oder ihre Rechtswirksamkeit später ver­lieren, so soll hierdurch die Gültigkeit der Geschäfts­be­dingungen im Übrigen nicht berührt werden. Für diesen Fall verpflichten sich die Parteien, an Stelle der unwirk­sa­men Regelung eine wirksame Regelung zu verein­baren, die, soweit rechtlich möglich, den in diesen Geschäfts­bedingungen zum Ausdruck gekommenen Interes­sen der Parteien am nächsten kommt. Das gleiche gilt für den Fall, dass eventuelle Ergänzungen notwendig werden.